Musiktherapie

Kollektiv Ost

Sowohl Sandro Schäufler als auch Marcel Schulz stammen ursprünglich aus dem schönen Mecklenburg. Nachdem sie den Namen Kollektiv Ost gegen Ende 2003 zunächst als Synonym für untergründige
Tanzvergnügungen nutzen, steht er heute für die musikalische Wochenendbeziehung der beiden. „Wochenendbeziehung“ deshalb, weil es Marcel schon vor einiger Zeit in die deutsche Hauptstadt zog, während Sandro nach wie vor in seiner Heimat verweilt.
Die Zusammenkünfte der musikalischen Wochenendbeziehung finden übrigens meist in Clubs statt, wo ihre musikalischen Ergüsse auf der Tanzfläche regelmäßig für Furore sorgen. Auf ihrem eigenen Label Simple as That Records präsentiert das Kollektiv Ost seine ganz persönliche Definition von Groove.

Dompe

Dompe aka Dominic Wagner ist ein DJ & Produzent mit absoluter Leidenschaft. Ein Tag ohne Musik ist für ihn ein verlorener Tag. Er beschreibt sich selbst als unruhigen Menschen, der immer auf der Suche nach dem nächsten Titel und einer perfekten Baseline ist. Seine vielen Releases haben national und international viel Beachtung gefunden.

Stephan Zovsky

Die Sache mit dem Spaß nimmt er verdammt ernst. Deshalb fegt er sein Publikum auch nicht im Erstschlag eines Hit-Gewitters weg, sondern setzt mit subtiler Gründlichkeit an. Die Euphorie, die sich im Laufe seiner Sets entwickelt,
kommt dementsprechend tief von unten: Von Herzen. Und deshalb ist Stephan Zovsky Liebe für Techno so hochgradig ansteckend – weil er sie so leidenschaftlich und kompromisslos auslebt.

Tom Nowa

Tom fing bereits in jungen Jahren mit dem Auflegen an. Geprägt durch viele Club Besuche seit Mitte der 90er Jahre fand er schnell die Begeisterung zum Musik machen. Anfangs mit Reggae und Drum and Bass, begeisterte ihn auch zunehmend die elektronische Musik. 2010 gründete er mit anderen Berliner Freunden das Kollektiv Klangkost. Heute ist er Mitglied der Polylog Arts Familie und bespielt viele Clubs, Open Airs und Festivals.
Sein grooviger Sound mit einer Mischung aus Tech House, Techno und House fesselt die tanzende Meute durch eingängige Melodien und die gewisse Abwechslung.

Franz Alice Stern

Born in Bari (Italy) in 1990, Franz became a musician when he was four.
He studied piano, composition, electric bass, drums music theory but his
passion for music means that he is constantly improving and learning new
artistic skills.
Chopin, Mozart, Liszt and Bach were crucial for his artistic growth and
he still draws inspiration from these classical musicians’ work.
The first approach with electronic music happened when he was 9 years
old. Franz loved Hip Hop and all kinds of House music (which later
became his trend). Playing music and composing tracks quickly became
Franz’s religion, who, in time, has become appreciated for his style
(deep and progressive but also contaminated with techno vintage sounds)
and for his skills behind the decks. He has released on world famous
labels like Traum, Get Physical, Katermukke, Click Records, Suol,
Parquet etc…as well as remixes for Fritz Kalkbrenner, Ramon Tapia and
Alle Farben, with a few more releases expected before the end of the
year.
Aside from producing new tracks, Franz is building his reputation by
playing in clubs both in Berlin and in the rest of Europe. He’s
currently based in Berlin (DE).

Jules Purno

Jules entdeckte bereits in jungen Jahren seine Liebe zur Musik. Geprägt vom Punk Rock spielte er Gitarre und war Sänger in verschiedenen Bands. Nach zahlreichen Nächten in Clubs und auf vielen Festivals beschloss er selber wieder Musik zu machen. Mit der Gründung der Polylog Arts Familie bespielt er jetzt die Clubs und Festivals.

Wonkers

Seit 2002 legen die gebürtigen Berliner Max und Samuel, zunächst unabhängig voneinander, in der Berliner Clubszene auf. Ihre Anfänge fanden sie in der karibischen Musik. 2005 begann sich Samuel vermehrt auf elektronische Musik zu konzentrieren, wobei erste selections entstanden und 2008 die ersten eigenen Produktionen folgten. In diesem Jahr führte die Musik die beiden Jungs zusammen und machte sie Ende des Jahres 2009 zu den Mitbegründern der elektronischen Klangkost, einer etablierten Partyreihe in Berlin. Schlussendlich bilden sie seit Mitte 2012 das Produzenten- und DJ- Team: Wonkers.
Ihre Sets, die von Deep- und Tech-House geprägt sind, werden durch ihre kreative und leidenschaftliche Bühnenperformance zu einem unverkennbaren Ereignis. Eigene Produktionen und Sets überzeugen nicht nur die Berliner Clublandschaft sondern Menschen weltweit.

AMIN

AMIN ist eher so der DJ Typi von nebenan, den einfach jeder gern haben muss. Seine Sets bewegen die Leute nicht nur in Deutschland schon eine Weile, denn dieser liebenswürdige Tausendsassa ist schon ein wenig rumgekommen. Bei uns ist er, um sich direkt in eure Herzen zu spielen und eventuell heilen sie ja auch ein wenig bei dieser wundervollen Komposition der Klänge.

Audio.Noise

Die beiden Berliner von AUDIO.NOISE zaubern nun schon seit rund 4 Jahren gemeinsam am Pult, egal ob in der Technohauptstadt unseres Vertrauens oder auf Festivals wie dem 3000 Grad oder dem Ikarus Festival. Mit ihrem etherealen Sound reißen sie die Massen aus deren Alltag heraus und nehmen sie mit auf eine Reise in deepe, analoge Klangwelten.

Fodie J.

Born in Czech Republic Fodie has come a long way from choir-singing, flute-playing and running around the block with a frisbee to become a part of the Berlin folk, that stands behind the decks (when not at, or behind the bar) at the party of your choice.
Her DJ mixes as well as production are based strongly on the tangle of contrasting, rhythms and harmonies, thus creating the most interesting set for herself and her own party. This also indicates the motivation for doing so in first place – her love of dancing. Even though she’s mostly too focused to dance free behind the decks, there is no doubt the mix of stuff being dropped will make you drop your manners.
In her music you can recognise an utter madness for drums and for earthy, empowering chants and melodies.
As a producer, Iva embraces a lot of weird stuff (so she says herself), the element of surprise and small doses of general confusion.

Danilo Kupfernagel

Danilo Kupfernagel präsentiert ein musikalischen Spektrum, das perkussiv und treibend ist, energiegeladen und dynamisch, gespickt mit Groove und Soul. Mitreißender Sound, gepaart mit einer offenen und sympathischen Art zelebriert den Moment und lässt die Musik für sich sprechen. Dabei ist er auch gerne mal vor und nach seinen Gigs auf der Tanzfläche anzutreffen, um mit den Gästen wahrhaft „auf Augenhöhe“ sein zu können. Geboren in Gera, wurde er schon frühzeitig geprägt durch die Nähe zur MUNA, einer der dienstältesten Clubs Deutschlands. Gewiss spürt man diesen Einfluss. Danilo leb für die Musik regelrecht und das kann jeder spüren.

POPHOP

Als musikalischer Freibeuter pflügt POPHOP durch die Schallwellen der klingenden Ozeane, stets auf der Suche nach neuen Melodien. Was er anschließend in seinen Heimathafen, das Mecklenburger 3000Grad Künstlerkollektiv, mitbringt, ist eine wilde und doch stimmige Mischung aus osteuropäischer Folklore, dubbigen Grooves, tropischem Frohsinn und bunten elektronischen Perlen. Mit Hilfe dieser Kostbarkeiten lockt der bärtige Vagabund die Tanzfläche aus dem Dunst des Alltagsgrau, nimmt er seine Zuhörer mit auf eine spannende Abenteuerreise voller verwegener Lebensfreude.

No Justice No Peace

Steht für Vielseitigkeit! Musik kennt keine Grenzen, und so konnte der Dj & Produzent aus Neubrandenburg, im Laufe der Jahre nicht nur seinen Horizont erweitern, sondern eignete sich auch ein feines Gespür fürs Publikum und den passenden Sound an.

FlyingStix

Mit den FlyingStix habe wir den Gegenpol: Handgemachte Rockmusik, einfach geradeaus, das ist die richtige Musik, da stehen wir drauf.
Jess, Ole, Jan, Micha und Naddel – wir freuen uns auf eure Musiktheraphie, die gern auch etwas lauter sein darf.

Superstrange

Nie war ein Bandname passender. Ein Kollektiv aus Alltagsphilosophen, Hochbegabten und Spiegeltrinkern nimmt den Hörer an die Hand, um ihn aus der alltäglichen Tristesse hinaus zu führen, hin zum relaxten Daydrinking und Vergessen des Leistungsdruckes der momentanen Gesellschaft. Electro-Trash-Rap nennen sie das. Die stets ernstgemeinten Texte und die hochkarätigen Bombastproduktionen geben den Gegenpol zur allgegenwärtigen Depression. Inflationär verwendete Klischees werden nicht bedient, diese Band ist anders.
Sie ist phänomenal.
Sie ist überirdisch.
Sie ist Superstrange !

Lukas Flotow

Vor vielen Jahren schon entdeckte er die elektronische Musik für sich. Mit 16 Jahren fing er dann selber an aufzulegen. Sein treibender Sound begeisterte die Leute in der Region schon oft. Nun freut er sich sein Festivaldebüt bei uns zu geben.

Mark Synth

Sich selbst zu definieren gehört zu den schwierigsten Aufgaben der Welt. Um ein passendes Wort zu finden, welches Markus und seine Musik beschreibt, muss man ihn sehen und erleben. Kommt vorbei. Hört! Tanzt! Genießt! Macht euch selbst ein Bild vom jungen Neubrandenburger und seinem musikalischem Gespür und mit ein wenig Glück findet jeder von euch sein eigenes Wort, um Markus zu beschreiben.

Arne Schattenberg

Der Mitbegründer der Ruhrpott Partyreihe Stadtkinder ist nun zum Landei geworden. In der Idylle der Mecklenburger Seenlandschaft schraubt er nun bei 3000Grad seine Sets zusammen. Dieses Jahr dürfen wir ihn zum ersten Mal beim Natürlich Irre begrüßen.

Axelent

Den Weg zur elektronischen Musik fand er im Mixtape Neubrandenburg. Nach vielen Nächten voller Konfetti, Liebe und zertanzten Schuhen, beschloss er 2014 selber Musik zu machen.
Er ist nun ein Teil des Natürlich Irre Teams und gibt dieses Jahr bei uns sein Festivaldebüt!
Schön, dass du bei uns bist Axelent!

J.F. Junior

Ein DJ mit vielen Facetten.
Bei Junior dreht sich das ganze Leben um die Musik. Ob als DJ, Musikproduzent oder als Veranstaltungstechniker. Er ist auf und neben der Bühne ein echter Allrounder. Mit seinem feinen Musikgespür lässt er die Crowd tanzen. Ein Perfektionist, der nicht nur die Musik versteht, sondern auch spürt.

vvach

Inspiriert vom Berliner Nachtleben, möchten euch die Beiden mit dunklen und düsteren Klängen, ein Stück aus der Techno-Hauptstadt mit auf die Irrenanstalt bringen.

Dale

David & Leeni – Eine langjährige Freundschaft die nun den nächsten Schritt geht. Der Mix aus den Wohnorten Berlin und MV, bringt einen groovigen Techhouse- Sound hervor der die Tanzfläche belebt.

Eszet

Hover

HOVER got his name thanks to a coincedental typo. But what the Berlin-based DJ does night after night on the decks has nothing to do with coincidence. HOVER knows music. He plays four instruments, and you can tell. But he is even more familiar with turning music into body movement. You can feel that. Somewhere between tech house, house, and disco, HOVER finds exactly the right spot to get everyone in a good mood. With his signature sound, he can be found regularly in the timetables of renowned Berlin clubs such as Sisyphos, Kater Blau, KitKat, and beyond. No coincidence – for sure.

Mathias Wood

Mehr is Mehr

Vera und Rosalie trafen sich 2013 das erste Mal. Die folgenden 2 Jahre machten sie sich auf, die Berliner Technoszene zu erkunden. Immer in der ersten Reihe, den Beat in ihren Herzen und immer die Augen aufs Mischpult gerichtet.
Irgendwann nahmen sie all ihren Mut und ihr Geld zusammen und kauften sich einen alten Controller, um die Kunst des Auflegens zu erlernen. Wenige Jahre später ist für beide der große Traum wahr geworden. Neben den großen Clubs, wie dem Watergate und dem Kater Blau, durften sie bereits in ihrem Lieblingsclub, dem Sisyphos, die Hammerhalle beschallen! Genau dort kam in den frühen Jahren auch die Idee zu ihrem heutigen Namen.

Noise & Breithaupt

Noise & Breithaupt gibt es seit Anfang 2012. Dahinter verbergen sich Leon Noise und Frank Breithaupt.
Kennengelernt haben sich die beiden, wie der Zufall es wollte, auf einer Veranstalltung in ihrer Heimatstadt Stralsund. Noise & Breithaupt spielen auf 4 Spuren und lassen im Hintergrund gerne auch mal Native Instruments Maschine laufen, womit verschiedene Samples angesteuert werden, um somit jedes Set in ein spannendes Erlebnis zu verwandeln. Somit wird jedes Set etwas besonderes. Mehrer Releases auf verschiedenen Labels wie der Turnbeutel, Damm Rec. und zig Partys sowie Festivals sind sie jetzt auch wieder bei uns.

Paale

Pascale Voltaire

96 A

96 A – ein Rap Kollektiv geboren inmitten der Rostocker KTV, verwurzelt in Neubrandenburg. Dazu gehören MC Boko Harry, Malte P, Gaston und Fab, u.a bekannt von der Crew Kkorpus Delikkti, welche zum Großteil auch verantwortlich für die Produktionen ist. Stilistisch gesehen eine Mitte aus Boombap, Phonk und 808 Musik.

Hinterlandgang

Aufgewachsen zwischen Aufstand und Tristesse, Alles was uns hielt, war der Glaube an uns selbst! Mit diesem Gedanken präsentieren sie mit ihrer Musik ihre Heimat und das damit verbundene Lebensgefühl. Rap aus dem Herzen Mecklenburg Vorpommerns!