Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) / Festivalordnung

1. Geltungsbereich
Durch den Erwerb eines Tickets entstehen vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer (Besucher) und dem Verein Natürlich Irre e.V., Dr.-Schwentner-Str. 80, 17235 Neustrelitz (Veranstalter).

2. Vertragsabschluss
Der Vertrag wird entweder durch den Kauf eines Tickets (Online, Vorverkaufsstelle oder Abendkasse) oder durch das Betreten des Veranstaltungsgeländes geschlossen.

3. Tickets
a. Erwerb eines Tickets
Die Tickets können online, als auch an ausgewählten Vorverkaufsstellen erworben werden. Restkarten werden ggf. an der Abendkasse angeboten

b. Weiterverkauf
Es ist grundsätzlich untersagt, dass bereits erworbene Ticket gewerblich weiterzuverkaufen.

c. Rückgabe/Widerruf/Umtausch
Eine Rückgabe oder ein Umtausch eines erworbenen Tickets ist ausgeschlossen.

d. Verlust des Tickets
Es erfolgt kein Ersatz bei Verlust des Tickets. Onlinetickets können jederzeit erneut per Mail zugeschickt werden. 

e. Besucher unter 12 Jahren
Besucher unter 12 Jahren bekommen gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises und in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person kostenlosen Eintritt zur Veranstaltung.

f. Zeitticket
Zeittickets gelten nur, in dem auf dem Ticket angegeben Zeitraum. Beim Kauf wird ggf. ein Pfandbeitrag fällig. Dieser Pfandbeitrag wird nur zurückgezahlt, wenn das Veranstaltungsgelände rechtzeitig, vor Ablauf des Tickets, verlassen wurde. Zeitticket werden ausschließlich an der Abendkasse angeboten, sollten es die Kapazitäten noch zulassen. Anspruch auf Einlass besteht nicht.

4. Einlass
a. Einlass wird nur gegen Vorlage einer gültigen Eintrittskarte gewährt. Onlinetickets können in ausgedruckter Form oder digital auf dem Smartphone am Einlass vorgezeigt werden. Hardtickets müssen unbedingt im Original vorgezeigt werden.  Erst nach der Überprüfung erhält der Besucher sein Eintrittsbändchen.

b. Das Veranstaltungsgelände kann zu jederzeit verlassen werden. Der Besucher erhält nur mit einem Bändchen, welches einen unbeschädigten und geschlossenen Original-Verschluss hat, erneut Einlass zur Veranstaltung.

c. Bei Verlust des Bändchens erfolgt kein Ersatz. Der Besucher muss das Gelände umgehend verlassen.

d. 0 – 15 Jahren:
Einlass nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (idR. die Eltern)

16 – 17 Jahren:
Einlass nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person (idR. die Eltern) oder mit einer erziehungsbeauftragten Person, mittels „Muttizettel„.

Eine erziehungsbeauftragte Person ist jede Person über 18 Jahren, soweit sie auf Dauer oder zeitweise aufgrund einer Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person Erziehungsaufgaben wahrnimmt oder soweit sie ein Kind oder eine jugendliche Person im Rahmen der Ausbildung oder der Jugendhilfe betreut (§ 1 Abs. 1 Nr. 4 JuSchG).
Erziehungsbeauftragte Personen haben einen schriftlichen Nachweis ihrer Beauftragung mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen.

Jede erziehungsbeauftragte Person kann nur eine minderjährige Person (zwischen 16 und 17) beaufsichtigen!
Weitere Info’s hier.

e. Der Veranstalter ist berechtigt, im Einzelfall das Vorzeigen eines amtlichen Lichtbildausweises zu verlangen.

5. Veranstaltungsgelände / Campingplatz / Parkplatz
a. Wer den eingezäunten oder abgesperrten Bereich verlässt, begibt sich selber in höchste Gefahr und kann vom Veranstaltungsgelände verwiesen werden.

b. Auf dem gesamten Gelände dürfen ausschließlich die Hauptwege und Parkflächen in Schrittgeschwindigkeit befahren werden.

c. Die Fahrzeuge dürfen nur auf den ausgewiesenen Parkflächen abgestellt werden. Parken auf ausgewiesenen Parkflächen geschieht auf eigene Gefahr. Unberechtigt abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt bzw. bei Vorliegen einer unmittelbaren Gefahr, auf andere Weise entfernt.

d. Stage diving, crowd surfing, Pogen, das Klettern auf die Bühne, Zelte, Pavillion, Traversen, Installationen, Toiletten, Lichtmasten, Tribünen und ähnlichen ist untersagt.

e. Der Campingbereich ist ab Freitag um 12 Uhr geöffnet. Bis Sonntag 18Uhr muss die Fläche wieder geräumt sein.

f. Wer mit einem Wohnmobil, Wohnwagen, Kleinbus, Transporter oder einem PKW, mit eingebauter Schlafmöglichkeit, anreist muss am Einlass eine Gebühr von 10€ pro Fahrzeug entrichten und bekommt damit die Zufahrtsberechtigung für den Wohnmobilcampingbereich. PKWs dürfen aus Platz- und Sicherheitsgründen nicht auf der Campingfläche geparkt werden. Zelten ist nur auf den gekennzeichneten Zeltflächen erlaubt. Die Rettungswege müssen zur eigenen Sicherheit stets frei und befahrbar bleiben!

g. Das Mitbringen von Tieren ist auf dem Camping- und Veranstaltungsgelände verboten.

h. Stromerzeuger oder eigene Musikanlagen dürfen nicht verwendet werden.

i. Für beschädigte oder verlorengegangene Wertgegenstände wird keine Haftung übernommen.

6. Baden
a. Das Waschen mit Seife ist zu unterlassen und die Badestrände sauber zu halten.
b. Unter Einfluss von Drogen oder Alkohol ist das Baden verboten.
c. Das Baden erfolgt auf eigene Gefahr.
d. Baden auf dem Festivalgelände ist nur zu bestimmten Zeiten und unter der Aufsicht eines Rettungsschwimmers gestattet. Außerhalb der Badezeiten, ist das Baden und das Betreten des Steges ausdrücklich verboten.

7. Müll(pfand)
a. Müll kann in den dafür bereitgestellten Müllcontainer und Müllsäcken entsorgt werden.  

b. Bei bestimmten Ticket ist ein Müllpfand von 5,- EUR inkludiert. Beim Betreten des Geländes bekommt der Besucher einen Müllbeutel und einen Pfandchip. Bei Rückgabe eines gut gefüllten Müllbeutels + Pfandchip, erhält der Besucher an der Müllpfandabgabestation 5,- EUR Pfand zurück. Die Öffnungszeiten können aus dem Flyer und Schildern vor Ort entnommen werden. Pfandflaschen gehören nicht in den Müll!

c. Glas- und sonstige Pfandflaschen gehören in die dafür bereitgestellten Behälter.

d. Es ist verboten Couchen, Tische, Teppiche oder sonstige Möbel (Sperrmüll) mit auf das Veranstaltungsgelände zu nehmen.

8. Lautstärke
a. Wir weisen darauf hin, dass bei dem Festival aufgrund erhöhter Lautstärke die Gefahr von möglichen Gesundheitsschäden, insbesondere Hörschäden, besteht. Es wird grundsätzlich empfohlen ein Gehörschutz (z.B. Ohrstöpsel) zu verwenden. Der Besuch der Veranstaltung erfolgt daher auf eigene Gefahr. Eine Haftung des Veranstalters für auftretende Hörschäden auf Grund mangelnder Vorsorge ist ausgeschlossen, es sei denn, der Veranstalter handelt grob fahrlässig oder vorsätzlich.

b. Um die umliegenden Einwohner vor Lärmemissionen zu schützen, wird in den Nachtstunden die Lautstärke der Bühnen verringert.

9. Sicherheit
a. Dem Besucher wird empfohlen, sich im Vorfeld bzw. bei Eintritt in das Veranstaltungsgelände mit den vorhandenen und gekennzeichneten Rettungswegen und Löscheinrichtungen vertraut zu machen.

b. Den Anweisungen des Veranstalters und des Sicherheits- und Ordnungsdienstes oder der Polizei ist unbedingt Folge zu leisten.

c. Brandschutzeinrichtungen und Sicherheitseinrichtungen dürfen nicht, auch nicht nur vorübergehend, verstellt, versperrt, verhangen oder sonst beeinträchtigt oder missbraucht werden.

d. Verbotene Gegenstände:
Es ist untersagt Spraydosen, Drohnen, Konfetti, Fackeln, pyrotechnische Gegenstände, Waffen aller Art, sowie sonstige gefährliche Gegenstände auf das Veranstaltungsgelände mitzunehmen.

e. Beim Einlass werden ggf. Sicherheitskontrollen durchgeführt. Der Ordnungsdienst ist berechtigt, eine Leibesvisitation vorzunehmen. Der Besucher erklärt sich mit dem Ticketerwerb oder beim Betreten des Veranstaltungsgeländes damit einverstanden. Bei Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften oder diese Regelungen kann ein Verweis vom Veranstaltungsgelände erfolgen. In diesem Fall ist eine Rückvergütung und Schadensersatz ausgeschlossen.

f. Feuer
Da zu dieser Jahreszeit oft Trockenheit herrscht, kann höchste Waldbrandgefahr bestehen. Um Brände zu vermeiden, ist offenes Feuer deshalb auf dem Veranstaltungsgelände strengstens verboten. Grillen ist nur in dem extra dafür ausgewiesenen Bereich gestattet. Zigarettenreste gehören nicht auf den Boden. An den vielen Bäumen findet Ihr Blechdosen für die Zigarettenreste. Die Löschwassertonnen auf dem Gelände, dürfen nur zum Löschen ein Brandes verwendet werden. Baden, umstoßen, entleeren oder beschädigen, können zu einem Platzverweis führen. Gleiches gilt ebenfalls für die unberechtigte Benutzung eines Feuerlöschers. Die Kosten für die Auffüllung der Löschwassertonnen/Ersatzbeschaffung einer Tonne bzw. die Beschaffung eines Ersatzfeuerlöschers und die Auffüllung/Prüfung des benutzen Feuerlöschers, können dem Verursacher in Rechnung gestellt werden.

g. Sperrung von Bereichen
Aus Sicherheitsgründen kann der Veranstalter einzelne Bereiche des Festivalgeländes vorübergehend oder vollständig räumen und absperren, ohne dass dies einen Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Kartenpreises begründet, soweit der Besucher dadurch nicht wesentliche Teile der Veranstaltung selbst nicht mehr erleben kann. Den diesbezüglichen Anweisungen des Veranstalters oder den Anweisungen der von ihm beauftragten Personen und Firmen ist unmittelbar Folge zu leisten, um Gefahr für Leib oder Leben abzuwenden.

10. Ton- & Bildaufnahmen
a. Durch den Veranstalter
Der Veranstalter und durch ihn beauftragte Dritte sind berechtigt, im Rahmen der Veranstaltungen Bild-, Ton- und Bildtonaufnahmen der Besucher ohne Vergütung für die abgebildeten Personen herzustellen und in jeder Art und Weise umfassend in allen bekannten und zukünftigen Medien zu nutzen oder nutzen zu lassen, insbesondere zur Berichterstattung in allen Medien eingeschlossen Internet, auf Ton- oder Bildtonträgern und zu allen sonstigen Geschäftstätigkeiten des Veranstalters und seiner verbundenen Unternehmen. Sämtliche Rechte dürfen auch zu vorstehenden Zwecken auf Dritte übertragen werden.

b. Durch die Besucher
Das Fotografieren auf dem Festivalgelände ist nur mit Smartphones und einfachen Kameras und nur für den privaten Gebrauch erlaubt.
Kameras mit Zoomobjektiven, Wechselobjekten und/oder Videofunktion sowie Aufzeichnungsgeräte (MP3/MP4-Rekorder, Diktiergeräte etc.) jeglicher Art und Weise sind verboten. Der Veranstalter kann dem Besucher den Eintritt verweigern, soweit der Besucher nicht bereit ist, die nicht zugelassenen Geräte zurückzulassen.
Ebenso sind Mitschnitte und/oder Aufzeichnungen, die ohne eine explizite Erlaubnis des Veranstalters und/oder eines Künstlers gemacht werden, verboten. Der Veranstalter ist berechtigt, widerrechtlich hergestellte Aufnahmen zu löschen bzw. löschen zu lassen. Eine Veröffentlichung solcher Aufnahmen wird strafrechtlich verfolgt.

11. Gewerbliche Handlungen
Jede gewerbsmäßige Handlung seitens der Festivalbesucher ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters untersagt.

12. Absage, Abbruch, Verschiebung / Verlegung der Veranstaltung und Programmänderungen
a. Absage der Veranstaltung
Bei einer Absage der Veranstaltung vor Beginn, besteht lediglich ein Anspruch auf Erstattung des Nennwertes der Eintrittskarte. Die Veranstaltung kann bis zum Beginn ohne Angabe von Gründen Abgesagt werden. Ein darüber hinausgehender Schadensersatzanspruch besteht nicht.

b.Abbruch der Veranstaltung
Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt, solange der Veranstalter die Umstände des Wetters verantworten kann. Sollten durch die Witterungsumstände Gefahr für Körper und Gesundheit bestehen, wird die Veranstaltung sofort abgebrochen. In diesem Falle sowie bei Abbruch der Veranstaltung aus sonstigen Gründen, höherer Gewalt, aufgrund behördlicher Anordnung oder gerichtlicher Entscheidung, sowie der Gefährdung von Festivalbesuchern durch Fehlverhalten anderer oder der drohenden Eskalation, durch zu große Menschenansammlungen oder sonstigen Gründen, besteht kein Rückvergütungs- oder Schadensersatzanspruch

c. Verschiebung / Verlegung der Veranstaltung
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich und / oder terminlich zu verlegen, soweit die Durchführung unmöglich oder unzumutbar ist.
– räumliche Verlegung: innerhalb der gleichen oder zumindest benachbarten Stadt
– zeitliche Verlegung: nächster Tag, bzw. soweit die hindernden Umstände (insbesondere Wetterbedingungen) noch anhalten, bis zu 8 Wochen, soweit die Veranstaltungsfläche weiterhin verfügbar sein sollte.
Die Verlegung wird vom Veranstalter unverzüglich über seine Internetseite und nach Möglichkeit auch über die Tagespresse, Rundfunk, Facebook oder sonstigen Social Media Plattformen bekanntgegeben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Eine Rückgabe ist nicht möglich.

d. Änderung / Verspätung des Programmes / der Veranstaltung
Der bekanntgegebene Veranstaltungs-Ablaufplan, sowie das LineUp der Künstler, können sich jederzeit ändern. Die bekanntgegebenen Daten entsprechen nur einer groben geplanten Übersicht des Programms. Sollte einer oder mehrere Künstler absagen, bemüht sich der Veranstalter um einen adäquaten Ersatz. Ansprüche von Besuchern auf Grund von Absagen einzelner Künstler / DJs bestehen nicht. Der Veranstalter bemüht sich etwaige Änderungen schnellstmöglich bekannt zu geben.

13. Datenschutz
Der Veranstalter speichert und verarbeitet die vom Ticketkäufer angegebenen Daten für die Zwecke der beiderseitigen Vertragserfüllung. Für die Angaben von persönlichen Daten im Webformular oder via Mailkontakt gelten unsere Datenschutzhinweise.

14. Haftungsbeschränkung / Haftungsausschluss
a. Das Betreten des Festivalgeländes erfolgt auf eigene Gefahr.

b. Der Veranstalter sowie diejenigen Personen, denen sich der Veranstalter zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung bedient, haften nicht für fahrlässig verursachte Sachschäden. Von diesem Haftungsausschluss bleibt die Haftung für Personenschäden sowie für grob fahrlässig und oder vorsätzlich verursachte Sachschäden unberührt.

c. Der Veranstalter haftet nicht für verloren gegangene oder beschädigte Sachen. Parken auf ausgewiesenen Parkplätzen bzw. dem Campinggelände geschieht auf eigene Gefahr.

15. Hausrecht / Verbote
a. Wir bitten alle Festivalbesucher um Toleranz, Rücksichtnahme, Zivilcourage und Hilfe in Notfällen. Jeder sollte hier seinen persönlichen Beitrag dazu leisten, denn über allem steht die Sicherheit und Unversehrtheit der Festivalbesucher. Daher liegt das Hausrecht während des gesamten Festivals beim Veranstalter und seinen beauftragten Dritten. Den Weisungen des Ordnungsdienstes des Veranstalters ist unbedingt Folge zu leisten. Zuwiderhandlungen werden mit Platzverweisen geahndet.

b. Verstößt ein Festivalbesucher gegen eine oder mehrere der aufgeführten Verbote (innerhalb dieser AGBs), kann dem Besucher ein Verweis vom Veranstaltungsgelände erteilt werden. Die Erstattung des Ticketpreises steht dem Besucher in diesem Fall nicht zu.

16. Anwendbares Recht / Salvatorische Klausel / Sonstiges
a. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

b. Der Veranstalter behält sich vor, die AGB jederzeit zu ändern.

c. Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarungen nicht berührt. Eine solche Regelung, die dem beabsichtigten Zweck rechtswirksam am nächsten kommt, soll an die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Vereinbarung treten. Gleiches gilt im Falle von Regelungslücken.